Vorlagen und Infos für Einsprachen gegen Baugesuche für 5G-Antennen

Das Neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon wieder ist ein neues Baugesuch für eine 5G-Antenne in Biel erschienen, nach notabene 16 Baugesuchen in Biel und in Evilard im letzten Jahr. Soll es so weitergehen 2020? Vision 2035 und die Arbeitsgruppe (((5G – SO NICHT))) stellen hier Vorlagen für Einsprachen in Biel zur Verfügung sowie eine Erläuterung zum Einspracheverfahren.

Antennenanlagen dürfen nur mit einer Bewilligung einer Gemeinde errichtet oder geändert werden. Jede Baubewilligung kann behördlich überprüft werden. Dafür steht das Rechtsmittel der Einsprache zur Verfügung und kann von einspracheberechtigten Personen oder Verbänden ergriffen werden.

Eine juristische Einsprache zu machen ist kompliziert und aufwändig? Nein, überhaupt nicht! Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Einsprache gegen Antennen in Biel

Der Verein Schutz vor Strahlung stellt schweizweit Vorlagen für Einsprachen zur Verfügung, die regelmässig aktualisiert werden. Von der Arbeitsgruppe (((5G – SO NICHT))) werden diese Vorlagen jeweils für Biel und für die betreffende Antenne angepasst.

Um die EinspracheVorlage für das aktuelle Baugesuch und die Anleitung zur Einsprache anzufordern, senden Sie bitte ein kurzes Mail mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse, Ihrer Telefonnummer und der Antenne, gegen die Sie Einsprache einlegen möchten, an spaceforbiel@gmx.ch – Arbeitsgruppe „5G – So nicht“.

Sammeleinsprachen:
Es können auch mehrere Menschen zusammen Einsprache machen (z.B. das ganze Haus, Mitarbeiter/innen einer Praxis, eines Geschäfts …); dazu kann man eine „Sammeleinsprache“ machen. Diese bitte ebenfalls anfordern bei spaceforbiel@gmx.ch

Achtung: Unbedingt Einsprachefristen beachten!

— — — — — — — —

Bözingenstrasse 64, Parzelle Nr. 9289, publiziert am 12.02.2020
Einsprachefrist: 13.03.2020

Der zur Einsprache berechtigte Perimeter ist als roter Kreis in der Karte markiert:

https://s.geo.admin.ch/8769f959c0
Mit diesem Link können Sie auf einer interaktiven Seite nachschauen, ob Ihr Wohn- oder Arbeitsplatz im Einspracheperimeter der geplanten 5G-Antenne liegt. Auf der Karte kann gezoomt werden.

Bözingenstrasse 78, Parzelle Nr. 4064, publiziert am 22.1.2020
Einsprachefrist: 21.02.2020

Der zur Einsprache berechtigte Perimeter ist als roter Kreis in der Karte markiert:

https://s.geo.admin.ch/872ce2f9cb
Mit diesem Link können Sie auf einer interaktiven Seite nachschauen, ob Ihr Wohn- oder Arbeitsplatz im Einspracheperimeter der geplanten 5G-Antenne liegt. Auf der Karte kann gezoomt werden.

Längfeldweg 44, Parzelle Nr. 10039, publiziert am 22.1.2020
Einsprachefrist: 21.02.2020

Der zur Einsprache berechtigte Perimeter ist als roter Kreis in der Karte markiert:

https://s.geo.admin.ch/8728dd194f
Mit diesem Link können Sie auf einer interaktiven Seite nachschauen, ob Ihr Wohn- oder Arbeitsplatz im Einspracheperimeter der geplanten 5G-Antenne liegt. Auf der Karte kann gezoomt werden.

— — — — — — — —

Alte Einsprache-Vorlagen:

5G Einsprache Murtenstrasse 71 – Baugesuch Nr. 24475

Einsprache Kurz_Vogelsang 94_Baugesuch Nr 24484

Einsprache Kurz_Mettlenweg 34_Baugesuch Nr 24447

Einsprache Kurz_Bahnhofplatz2b_Baugesuch Nr 24445

Einsprache Kurz_Aegertenstr 22_Baugesuch Nr 24413

Einsprache Kurz_Brüggstrasse 64-68_Baugesuch Nr 24414

Einsprache Kurz_Juravorstadt 44_Baugesuch Nr 24394

Einsprache Kurz_Mühlestr 57a_Baugesuch Nr 24425

Einsprache Kurz_Zihlstrasse 27_Baugesuch Nr 24381

F+D_Sammeleinsprache_Murtenstrasse 71_Baugesuch_24475
F+D_Sammeleinsprache_Vogelsang 94_Baugesuch 24484
F+D_Sammeleinsprache_Aegertenstrasse_Baugesuch 24413 F+D_Sammeleinsprache_Brüggstrasse_Baugesuch 24414 F+D_Sammeleinsprache_Juravorstadt_Baugesuch 24394 F+D_Sammeleinsprache_Mühlestrasse_Baugesuch 24425 F+D_Sammeleinsprache_Zihlstrasse_Baugesuch 24381 F+D_Sammeleinsprache_Mettstrasse_Baugesuch 24448 F+D_Sammeleinsprache_Bahnhofplatz_Baugesuch 24445 F+D_Sammeleinsprache_Mettlenweg_Baugesuch 24447 F+D_Sammeleinsprache_Quellgasse_Baugesuch 24429

Ablauf Baubewilligungsverfahren für Mobilfunkanlagen Kanton BE

  1. Der Betreiber reicht die Unterlagen bei der Gemeinde ein und stellt ein Baugesuch
  2. Das Amt für Wirtschaft (beco), Abteilung Immissionsschutz, prüft das Standortdatenblatt (technische Angaben und Grenzwertberechnungen)
  3. Die Gemeinde publiziert das Baugesuch öffentlich
  4. Möglichkeit der Bevölkerung innert 30 Tagen Einsprache zu erheben
  5. Der Betreiber und evtl. das beco nehmen zu den Einsprachen Stellung
  6. Die Einsprecher können Schlussbemerkungen einreichen
  7. Das Regierungsstatthalteramt entscheidet über das Baugesuch
  8. Die unterlegene Partei kann bei der Kantonalen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion Beschwerde gegen den Entscheid einreichen

Ablauf einer Einsprache – die wichtigsten Infos:

  • Die Einsprachefrist von 30 Tagen muss zwingend beachtet werden
  • Einspracheberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre, die innerhalb des Einspracheperimeters wohnen, arbeiten oder Räume mieten. Das gilt auch für Ausserkantonale und Ausländer. Den Einspracheperimeter findet man in den Baugesuchsunterlagen im Standortdatenblatt.
  • Die Einsprache muss zwingend einen Antrag, eine Begründung und eine Unterschrift enthalten.
  • Das Verfahren ist bis zum Entscheid des Regierungsstatthalteramts für Einsprecher kostenlos
  • Eine einzige unterzeichnende Person genügt. Durch viele Einsprecher kann der Einsprache Gewicht verliehen werden. Idealerweise schreibt eine Person eine ausführliche Einsprache und weitere Einsprecher unterzeichnen eine Unterschriftenliste.
  • Vorlagen für Einsprachen in Biel werden jeweils auf www.vision2035.ch publiziert.
  • Vorlagen für andere Gemeinden erhält man bei www.schutz-vor-strahlung.ch.

Auszug aus Artikel von Rebekka Meier, Nr. 31 – 2019/10

Für weitere Fragen bitte an die Mailadresse von (((5G – SO NICHT))): spaceforbiel@gmx.ch

Foto oben: Shutterstock